QUAKENBRÜCK UND DAS ARTLAND

Lernen Sie die Region kennen – Kultur und Sehenswürdigkeiten

POGGENPAD

Der Poggenpad (Froschpfad) ist ein touristischer Besichtigungsweg durch die Innenstadt von 3,1 Kilometern Länge. Er ist durch im Bürgersteig eingelassene Platten mit künstlerisch gestalteten Froschfußabdrücken gekennzeichnet. Er beginnt am Marktplatz vor dem Rathaus Quakenbrück und führt über die Hohe Pforte in 30 Stationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt (siehe auch Quakenbrücker Burgmannshöfe und Historische Wohnhäuser Quakenbrücks).

THEATER

1988 gründete sich der gemeinnützige Verein Theaterwerkstatt Quakenbrück e. V., der aus einem Theaterkurs der Volkshochschule entstanden war und zunächst Stücke in wechselnden Räumen aufführte. 1990 wurde das Gebäude an der Bahnhofstraße 35 bezogen, in dem seither jährlich zwei bis drei Eigenproduktionen aufgeführt und Gastspiele veranstaltet werden. Seit 1995 ist der Verein Mitglied im Landesverband niedersächsischer Amateurbühnen, erhielt 1999 den Kulturförderpreis des Osnabrücker Landschaftsverbandes und 2000 den Förderpreis der Quakenbrücker StadtStiftung.

Weiterhin organisiert der Kulturring des Verkehrs- und Heimatvereins der Stadt Quakenbrück regelmäßig Tournee-Theateraufführungen, die in der Aula des Artland-Gymnasiums mit ihren rund 700 Sitzplätzen oder in der Artland-Arena mit mehr als 3000 Sitzplätzen stattfinden.

KINO

Das bereits 1938 auf Ansichtskarten als Sehenswürdigkeit abgebildete Filmtheater Schauburg verfügt seit 2005 über drei Vorführräume. 1999 wurde die Schauburg vom Film & Medienbüro Niedersachsen e. V. für die Gestaltung seiner Filmsonderprogramme und Programmreihen ausgezeichnet.

STADTMUSEUM

Seit 1983 ist das Stadtmuseum am Marktplatz in dem im klassizistischen Stil errichteten zweigeschossigen Giebelhaus aus der Zeit um 1790 untergebracht und wird von dem früheren stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisheimatbundes Bersenbrück und Autor heimatkundlichen Schrifttums, Heinrich Böning, geleitet. Neben wechselnden Sonderausstellungen greift die Dauerausstellung des Stadtmuseums Themen der Stadt-, Schul- und Kirchengeschichte auf und wird durch eine historische Apothekeneinrichtung, einen Kapellenraum, eine Ackerbürger-Küche und eine umfangreiche Zinnsammlung ergänzt. Dem Stadtmuseum angeschlossen sind eine Regional- und Sachbibliothek sowie ein stadtgeschichtliches Archiv mit Nachlässen von Familien und Betrieben, einer großen Anzahl historischer Landkarten und einem umfangreichen Bildarchiv.

QUAKENBRÜCKER MUSIKTAGE

Die Quakenbrücker Musiktage wurden 1985 von dem Quakenbrücker Schulmusiker Günter Schuhriemen ins Leben gerufen und werden seither alle zwei Jahre im November durchgeführt. Die Veranstaltung besteht aus einer jährlich wechselnden Konzertreihe klassischer Musik; daneben werden andere Konzerte und Theaterproduktionen aufgeführt. Die Veranstaltungen finden in der Artland-Arena, dem Artland-Gymnasium oder in den Kirchen statt.

2001 kam das Sommerfestival der Musiktage hinzu, das bisher jedes Jahr im Frühsommer auf Hof Nietfeld in Badbergen stattfand (jetzt nur noch alle zwei Jahre) und in der Regel acht Veranstaltungen umfasst. Das mächtige Hofkarree des Nietfeldschen Artländer Bauernhofes im Baustil eines niederdeutschen Hallenhauses, das sich bis vor 1394 nachweisen lässt, wird für die Konzerte mit einer Dachkonstruktion gegen Regen geschützt, die den Open-Air-Charakter der Veranstaltungen gewährleistet.

2007 entschied die Samtgemeinde aus budgetären Gründen, Sommerfestival und Musiktage künftig alternierend alle zwei Jahre durchzuführen, was zu einer erhofften Einsparung von rund 30.000 Euro führen soll. Das nächste Sommerfestival ist für 2010 geplant.

BAUWERKE

Das Ortsbild Quakenbrücks wird von den Türmen der evangelischen St.-Sylvester-Kirche aus dem 13. Jahrhundert und der katholischen Marienkirche aus dem 17. Jahrhundert beherrscht.

Im Norden der Stadt führt die Lange Straße mit der Hohen Pforte, dem einzig erhaltenen von ehemals fünf Stadttoren, in die historische Altstadt mit ihren rund 100 restaurierten Fachwerkhäusern, überwiegend historische Wohnhäuser, und den Burgmannshöfen. Im ehemaligen Amtsgericht im Stil der Neorenaissance ist das Finanzamt untergebracht. Davor steht die Skulptur Der arme Steuerbürger von Hans Gerd Ruwe.

Um den zentralen Marktplatz mit seinem klassizistischen Rathaus, die auf den Resten eines Burgmannshofes erbaute Marienkirche und den Burgmannshof Vosshagen gruppieren sich weitere Beispiele historischer Wohn- und Geschäftshäuser. Der 1990 auf dem Marktplatz aufgestellte Europabrunnen stammt von dem Freiburger Künstler Franz Gutmann und soll "die europaweiten Kontakte der Stadt durch den kräftigen Stier und die Europa symbolisieren".

Der markante Loxter Hof musste 1964 in der Neuerungseuphorie der Nachkriegszeit einem modernen Gebäude für ein Ärztezentrum weichen. Weitere Burgmannshöfe stehen bei der Großen Mühlenstraße, wobei der Hof der Familie von Dincklage mit der alten Mühle ein Ensemble bildet. Die Kleine Mühle wurde bereits 1235 gegründet und zusammen mit der Großen Mühle dem Stiftskapitel zur Bewirtschaftung übergeben. Das von der Kleinen Mühle erhaltene Hauptgebäude, das noch den Mühlenbetrieb einer Sämerei beherbergt, wurde 1726 erbaut. Die restlichen Burgmannshöfe standen an der Burgstraße 2 (jetzt katholisches Pfarrhaus) und 7 und an der Langen Straße 18, 37 (Amtsgericht), 45 und 47.

Quakenbrück hat zwei weitere Kirchen, die evangelische Kirche St. Petrus in der Neustadt und die katholische Kirche St. Paulus auf der Hengelage, beide aus den 1960er Jahren. Bis 1995 stand in der Neustadt die Heilig-Geist-Kapelle.

PARKS

Quakenbrück ist reich an Grünflächen. In der Neustadt befindet sich der Bürgerpark, am Rande der Altstadt wurde 2006 der Stadtpark neu angelegt, der am Schwimmbad und an Sportplätzen vorbeiführt, in den Wanderweg entlang der Hase übergeht und über den Deichsee zum Erholungsgebiet Schützenhof führt.

Der Stadtwald liegt einige Kilometer nordöstlich der Stadtmitte. Nördlich vom Deichsee entstand 1990 der Heiratswald, wo Brautleute und Paare einen Baum pflanzen können. Die Stadt Quakenbrück verzichtet auf gewinnbringende Maßnahmen wie den reglementierten Einkauf der Bäume. Zudem gibt es weder Gebühren noch Pflanzvorschriften. Empfohlen wird lediglich, einheimische robuste und langlebige Laubbäume, wie etwa Stiel- oder Traubeneiche, Rot- oder Hainbuche, Spitzahorn, Wildkirsche, Linde oder Ulme zu pflanzen.

Zwischen Deichsee und Stadtwald liegt der Hasepark, ein 18 Hektar großes Gelände, das von der Hase umflossen wird und bereits seit 1902 besteht. Zwei Biotope und viele Hecken bilden eine parkähnliche Landschaft, in der der traditionelle Quakenbrücker Renntag stattfindet.

SPORT

Sportstätten
Im östlichen Stadtkern, an den Stadtpark anschließend, befindet sich ein Sport- und Freizeitgelände mit Artland-Arena, Großraumsporthalle, diversen Sportplätzen, Aschenbahn, Frei- und Hallenbad sowie Tennisanlage.

Im Hasepark an der Dinklager Straße wird an jedem ersten Septembersonntag der vom Artländer Rennverein organisierte Renntag durchgeführt, der für sein Seejagdrennen überregional bekannt ist.

Vom früheren Kleinbahnhof an der Niedersachsenstraße/Friedrichstraße aus können auf der stillgelegten Bahnstrecke zwischen Quakenbrück und Nortrup Draisinenfahrten unternommen werden. Eine von 15 Swin-Golf-Anlagen Deutschlands befindet sich auf Gut Vehr. Der ehemalige Fliegerhorst in der Neustadt wird als Modell- und Segelflugplatz genutzt.

Basketball
Das Team des Basketballvereins Artland Dragons spielt seit der Saison 2003/04 in der Basketball-Bundesliga. In der Saison 2006/07 wurde es deutscher Vizemeister, im Mai 2008 gewann es den BBL-Pokal als ersten Titel der Vereinsgeschichte.

Für die Nachwuchsarbeit besteht eine Kooperation mit dem Quakenbrücker Turn- und Sportverein (QTSV), aus dem die Artland Dragons hervorgegangen sind.

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Neben den nationalen und internationalen Basketball-Spielen der Artland Dragons in der Artland Arena zählen der Artländer Renntag am ersten Sonntag im September, das Burgmannsfest Mitte September und die Musiktage im November zu den wichtigsten regelmäßigen Veranstaltungen der Stadt.

ZURÜCK ZURÜCK
Quakenbrücker RenntageAnfahrt Artländer Rennverein